Wer wird Deutscher Meister im Gardetanz 2020?

Wer wird Deutscher Meister im Gardetanz?

Die Endturniere stehen an

Riecht ihr es auch? Diesen Duft von Ehrgeiz, Disziplin und ganz großen Emotionen. Endlich! Die Endturniere im karnevalistischen Tanzsport des BdK stehen kurz bevor.

Am 7., 14. und 15. März geht es in Düren und Trier um die Titel der Nord- und Süddeutschen Meister. Und am 21. und 23. März werden dann in Erfurt die neuen – oder alten? – Deutschen Meister gekürt.

Es ist also an der Zeit, die Glaskugel anzuschmeißen und einen Blick auf die Chancen der Starter zu werfen.

Alles beim Alten bei der Jugend? Nicht ganz!

Schaut man sich die Qualifizierten der Altersklasse Jugend an, so scheint das Feld recht klar zu sein.

Bei den Tanzpaaren dominieren Karolina Barbie und Fabian Meyer-Wilmes von der KG Rote Funken Harsewinkel das Teilnehmerfeld. Als amtierende Deutsche Meister gehen sie mit einer Bestleistung von 429 Punkten ins Rennen. Da kommt so schnell keiner ran.

Bei den Garden ist das Feld schon etwas enger aufgestellt. Die Jugendgarde der KG Rote Funken Harsewinkel sowie Jugendgarde der Knoblauchsländer Karnevals-Gesellschaft „Buchnesia“ Nürnberg hegen Titelambitionen und werden alles geben, um den amtierenden Meister – die rote Garde der GFTB Die Filderer e.V. 1966 – vom Treppchen zu stoßen. Einfach wird das nicht, liegen die Kinder der roten Garde bei den Qualifikationsturnieren doch mit durchschnittlich neun Punkten vor den Verfolgern. Hier wird es also spannend.

Neue Tanzmariechen – Alter Schautanz

Eine neue deutsche Jugendmeisterin wird es auf jeden Fall bei den Tanzmariechen geben. Die Siegerin aus 2019 – Aenne Rebhan – tritt nämlich seit dieser Session bei den Junioren an.

Chancen auf die Titelübernahme haben viele Mariechen, denn das Teilnehmerfeld liegt eng beisammen. Hier wird die Tagesleistung entscheiden. Merken solltet ihr euch die Namen Lara Keim, Nia Linn Birk und Nicole Ullrich. In der aktuellen Session konnten sie die meisten Punkte ertanzen.

Bleibt am Ende noch der Schautanz. Hier stehen alle Zeichen auf Sieg für die TSG TSV Bocholt mit dem Tanz „Alles meins“. Als amtierender Jugendmeister im Schautanz konnten sie sich in den bisherigen Turnieren deutlich vom Rest des Starterfeldes absetzen.

Ich drücke auf jeden Fall allen Starterinnen und Startern die Daumen!

Ausgeglichenes Feld bei den Junioren

Während bei der Jugend viele amtierende Meister Titelambitionen hegen, so ist das Feld bei den Junioren bei weitem nicht so eindeutig. Zwar sind auch hier einige Meister im Rennen, doch die Konkurrenz schläft nicht.

Bei den Tanzpaaren ist alles offen. Sowohl die amtierenden Meister Melina Frank und Henri Massing der GFTB Die Filderer e.V. 1966 als auch Emily Klaus und Pascal Fuchs der Knoblauchsländer Karnevals-Gesellschaft „Buchnesia“ Nürnberg stehen hoch im Kurs. Doch auch Sofia Grimm und Daniel Schmidt der FG und Stadtgarde Helmbrechts sowie die Neueinsteiger Aenne Rebhan und Torben Häfner TSG Coburger Mohr können auf dem Treppchen landen. Hier wird es spannend!

Die Garden liegen ebenfalls sehr eng beieinander. Überraschungssieger im letzten Jahr war die Prinzengarde der Großenritter CG Baunatal. Mit einer unglaublichen Tagesform konnten sie die Juniorengarde der Knoblauchsländer Karnevals-Gesellschaft „Buchnesia“ Nürnberg knapp hinter sich lassen.

Wird es Buchnesia in diesem Jahr schaffen? Neben Baunatal müssen sie auch die starke grüne Garde der GFTB Die Filderer e.V. 1966 und die Juniorengarde der KG Rote Funken Harsewinkel schlagen. Alle vier Garden können mit einer Top-Tagesform den Titel nach Hause holen. Wer wird es werden?

Auch bei Tanzmariechen und Schautanz ist alles neu

Die Spannung lässt nicht nach, denn auch bei den Tanzmariechen steht fest: Eine neue Meisterin muss her. Linn Endema, welche in den letzten zwei Jahr das Teilnehmerfeld dominierte, tanzt nun bei den Ü15. Doch die Nachfolgerinnen stehen bereits parat.

Lea Höhn, Juli Marie Greßler und Emilia Castaneda warten schon auf ihren Einsatz. Alle drei konnten sich in der zurückliegenden Saison großartige Punktzahlen über 450 ertanzen. Hier dürfen wir uns auf ordentlich Girlpower freuen.

In der Disziplin Schautanz solltet ihr euch vor allem diese zwei Namen merken: KG Rote Funken Harsewinkel und KC Röttenbach „Die Besenbinder“ e.V. Beide Garden treten mit neuen Schautänzen an und liegen in der bisherigen Saison nahezu gleichauf. Wird es also „Wollt IHR wirklich, das wir gehen“ der Harsewinkler oder doch „And action“ der Besenbinder werden? Lassen wir uns überraschen!

Bei den Ü15 Garden alles klar – oder was?

Bei den Ü15 möchte ich zuerst den Blick auf die Gruppendisziplinen werden. Denn hier sieht es erstmal so aus, als würde alles beim Alten bleiben.

Nachdem sich die Stadtgarde der Großenritter CG Baunatal im letzten Jahr nach langer Zeit und harter Arbeit endlich wieder den ersten Platz ertanzen konnte, wollen sie diesen in 2020 natürlich nicht direkt wieder abgeben – und dass trotz neuer Choreographie. Und die Chancen für die Titelverteidigung stehen nicht schlecht.

Größte Konkurrenz ist wie im vergangenen Jahr auch die Besenbindergarde der KC Röttenbach „Die Besenbinder“ e.V. Jedoch kommen die Mädels mit durchschnittlich vier Punkten weniger bisher nicht ganz an die Stadtgarde heran. Präsentieren sich die Großenritter Tänzerinnen also wie bisher in Topform, sollte das der nächste Titel sein.

Und auch die gemischten Garden rufen zum Kopf-an-Kopfrennen auf. Die Titelverteidiger der GFTB Die Filderer e.V. 1966 treten erneut gegen die Mühlburger Carnevals Gesellschaft e.V. an. Werden sie sich ihren Titel nach dem Sieg in 2018 wieder zurückholen? Warten wir es ab.

Beim Schautanz bin ich parteiisch, dass muss ich zugeben. Für mich kommt an „Top Secret“ der KC Röttenbach „Die Besenbinder“ e.V. aktuell einfach nichts ran. So einen geilen Tanz habe ich noch nie gesehen. Hier stehen alle Zeichen auf Titelverteidigung. Mit durchschnittlich 20 Punkten Vorsprung auf die nächste Garde sollte alles klar sein.

Alte Namen, neue Rangordnung bei den Solisten

Die Namen bei Tanzpaaren und Tanzmariechen sind bekannt, ja fast schon „alte Hasen“. Doch wer in diesem Jahr aufs oberste Treppchen hoppelt ist gar nicht so eindeutig.

Bei den Paaren mussten die amtierenden Meister Vanessa Ganser und Robin Bottler der Feuerio Große Carnevalsgesellschaft e.V. verletzungsbedingt leider fast die gesamte Turniersaison aussetzen und konnten erst im Januar starten. Dennoch ist das Ziel klar und die Chancen einer Titelverteidigung stehen nicht schlecht.

Aber auch die Paare Celine Müller und Fabian Stollsteimer der GFTB Die Filderer e.V. 1966, Sarah Danowski und Nico Bonn der KG Wendene Seempött 1986 e.V. sowie Lena Meyer und René Skorupa der Faschingsgilde der TS Marktredwitz/Dörflas e.V. könnten weit vorne landen. Lassen wir dieses starke Teilnehmerfeld also für sich wirken.

Bei den Tanzmariechen wird es eine neue Königin auf der Bühne geben, denn Liana Wolf hat sich aus dem Turniergeschehen zurückgezogen. Platz also für altbekannte Tänzerinnen, um aufzurücken. Große Hoffnungen auf den ersten Platz kann sich Lorena Ruthardt der Knoblauchsländer Karnevals-Gesellschaft „Buchnesia“ Nürnberg machen. Mit regelmäßigen Punktzahlen über 480 stehen die Zeichen gut.

Aber auch Bianca Dürrbeck der KC Röttenbach „Die Besenbinder“ e.V. und Celine Müller der GFTB Die Filderer e.V. 1966 können sich gute Chancen ausrechnen.

Hauptsache Spaß am Tanzen

Soviel zu meinem Blick in die Glaskugel. Viel wichtiger jedoch als jeder Titel ist die Freude und der Spaß am Tanzen, den wir alle miteinander vereinen. Ob nun als Zuschauer, Trainer oder Starter. Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie viele Fans und Anhänger der karnevalistische Tanzsport mittlerweile hat.

Daher freue ich mich bereits jetzt riesig auf die Deutsche Meisterschaft und wünsche allen Tänzerinnen und Tänzern ganz viel Spaß und Erfolg!

#tanzenverbindet
Eure Lisa von keep-dancing.de

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Spätestens seit Gesundheitsminister Jens Spahn die Empfehlung ausgesprochen hat, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen abzusagen, ziehen die Bundesländer nach. Bleibt die Frage offen: Wird es in 2020 neue Deutsche Meister geben? […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.