Tänzerinnen für die Garde gesucht

Wie du Werbung für den Garde- und Showtanz machen kannst

Eine volle Bühne…

Welche Trainerin träumt nicht davon? Eine volle Bühne, eine große Gruppe motivierter Tänzerinnen und Tänzer, ein überzeugendes Team, welches das Publikum als eine Einheit begeistert.

Doch, wie findet man neue Tänzerinnen und Tänzer für seine Gruppe? Wie überzeugt man Außenstehende von den vielen Vorteilen und fantastischen Erfahrungen, den der Garde- und Showtanzsport bietet?

Schließlich gibt es ein schier unermessliches Angebot für junge Menschen heutzutage. Außerdem ändert sich die Generation, viele sind bequem geworden und hängen lieber vor Netflix oder am Handy, statt gemeinsam einem Sport nachzugehen. Was also tun?

Jede Garde stand schon einmal an dem Punkt, dass sie neue Tänzerinnen gesucht hat. Ein schwacher Jahrgang, viele Ausstiege oder fehlender Nachwuchs sind bekannte Probleme.

Heute gebe ich dir einige Tipps, wie du die Reihen in deiner Garde mit frischem Nachwuchs auffüllen kannst.

Nachwuchspflege steht am Anfang

Kleine Gardetänzerin im Training beim DehnenEine der besten Möglichkeiten für starke Teams ist es, den Nachwuchs selbst heran zu ziehen. Bietet dein Verein Jugendgarden oder vielleicht sogar schon eine Tanzgruppe für ganz kleine Kinder an?

Wer sich bereits in frühester Kindheit für einen Sport und eine Mannschaft entscheidet, bleibt dieser eher treu und wächst von ganz allein in die älteren Gruppen hinein.

Natürlich ist so eine interne Nachwuchsarbeit fordernd. Ihr braucht Trainer und Trainingszeiten für die Kleinen. Außerdem muss die Möglichkeit von Auftritten, zum Beispiel an einem eigenen Kinderkarneval, geschaffen werden.

Ein System, was sich über viele Jahre etablieren muss. Doch ist es erstmal im Einsatz, so kommt der Nachwuchs fast von allein, denn für ganz kleine Kinder sind die Angebote beschränkt. Außerdem ist noch mehr Zeit da, als im Juniorenalter, um sich in Hobbys unbefangen auszuprobieren.

Auf schwache folgen starke Jahrgänge

Auch wir selbst konnten bereits die Erfahrung machen, dass die eigene Kinder- und Jugendarbeit wertvoll ist. Tanzten meine Junioren 2016 noch mit 18 Mädchen über die Bühne, so wechselten in der folgenden Saison 9 dieser Mädchen zu den Ü15. Aus der Jugend kamen einige Mädchen dazu, doch durch diverse Ausstiege kamen wir zum Ende der Saison 2017 nur auf 10 Tänzerinnen. Im Jahr 2018 waren es sogar nur 8.

Wo externe Werbung leider nur wenig Erfolg hatte, half uns der starke Jahrgang, der 2019 in unsere Garde strömte. Von acht ging es rauf auf 15 Marschtänzerinnen und für 2021 stehen die Zeichen bei fast 30 Tänzerinnen – sollte niemand Aufhören.

Interne Nachwuchsarbeit kann sich also wirklich lohnen.

Doch was, wenn ihr erstmal einen Grundstock an Tänzerinnen und Tänzern aufbauen müsst? Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Werbung über Social Media

Werbung für eine Garde bei Social MediaSicherlich habt ihr bei Instagram und Facebook auch schon Aufrufe verschiedener Garden und Showtanzgruppen gesehen. Heutzutage bietet Social Media eine klasse Möglichkeit, auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen.

Hier könnt ihr Bilder und Videos zeigen, Fragen beantworten und seit zudem nah dran an der Zielgruppe. Außerdem ist Social Media Werbung grundsätzlich kostenfrei. Nur, wenn ihr mehr Leute erreichen wollt, lohnt sich ein geringes Budget.

Dennoch hat diese Art der Werbung auch Nachteile. Zum einen ist sie nicht regional. Ich sehe täglich viele Werbungen von Garden, doch diese liegen mehrere Stunden Fahrtzeit von mir entfernt. Außerdem wird man in Social Media förmlich von Angeboten überschwemmt. Hier aus der Menge herauszustechen, erfordert eine gute Strategie und überzeugende Argumente.

Trotzdem ist es eine gute Idee und auf jeden Fall einen Versuch wert – unterstützt durch weitere Werbemaßnahmen.

Gedruckte Werbung: Flyer, Plakate, Zeitung

Muster: Flyer zur Werbung für eine TanzgardeNennt mich verstaubt, aber auch gedruckte Werbeformen haben noch ihre Daseinsberechtigung. Vor allem vor dem Hintergrund, dass immer weniger Leute in diesem Bereich Werbung machen. Hier habt ihr also die Chance noch aufzufallen.

Flyer und Plakate solltet ihr dort aufhängen bzw. auslegen, wo eure Zielgruppe sich aufhält. Also in Kindergarten und Schule. Aber auch dort, wo die Eltern unterwegs sind. Beim regionalen Friseur, Lebensmittelladen oder der Sparkasse vor Ort werden eure Werbemittel sicher gerne ausgehangen.

Vorteil: Du erreichst Leute, die genau dort unterwegs sind, wo auch das regelmäßige Training stattfindet. Wichtig ist, dass auf eurer Werbung nicht zu viel Text steht – haltet euch hier an die wichtigsten Punkte: Wen sucht ihr, wofür sucht ihr diese Person und wo findet sie weitere Infos. Auch Kontaktdaten z.B. eine WhatsApp-Nummer machen Sinn.

Und da Bilder bekanntlich mehr sagen als tausend Worte, solltet ihr euer Plakat noch mit emotionalen Aufnahmen eurer Garde ausstatten. Das zieht die Blicke auf sich.

Präsentiert euch auf einer Veranstaltung

Ob beim Tag der offenen Tür in eurer Stadt oder eine Messe in der Gemeinde: Große Veranstaltungen außerhalb der eigenen Karnevalstage sind perfekte Möglichkeiten, um euch und euren Sport zu präsentieren.

Und sie werden von den Anbietern gerne gesehen, denn sie lockern das Programm auf. Ihr könnt euren Verein an einem eigenen Stand präsentieren und den ein oder anderen Auftritt zeigen. Vergesst nicht, auch zu diesem Event Flyer mitzunehmen und diese unter den Besuchern zu verteilen.

Besucht Schule und Kindergarten

Geht dahin, wo die Altersgruppe sich aufhält. Vielleicht könnt ihr in der Schule im Rahmen einer Projektwoche ein Angebot für Gardetanz machen. Oder ihr besucht am Rosenmontag mit dem gesamten Verein Kindergarten und Grundschule.

Das ist eine fantastische Chance, euch und euren Sport zu präsentieren. Und es wird sicher das ein oder andere Kind geben, welches am Ende des Tages so fasziniert ist, dass es nun unbedingt in der Garde tanzen möchte.

Bring deine Freunde-Tag

Muster Werbung für einen Als wir selbst mit einer geringen Tänzerzahl zu kämpfen hatten, haben wir einen „Bring deine Freunde-Tag“ veranstaltet. Jedes Mädchen hat Flyer erhalten und diese unter ihren Freundinnen und Freunden verteilt.

Die ein oder andere hat sich dann darauf eingelassen und ist mit zum Training gekommen. Dieses Prinzip hat uns ein paar neue Tänzerinnen beschert.

Der Vorteil: Das neue Mädchen kennt bereits jemanden und kommt so nicht ganz unvorbereitet in die Gruppe. Sie kann ohne Bindung mittrainieren, sich also ausprobieren. Und wenn es ihr gefällt, kann sie sich der Gruppe anschließen.

Reichweite ist das A und O

Das waren einige Tipps und Vorschläge, wie ihr Werbung für eure Gruppe machen könnt. Und das Beste: Ihr müsst euch nicht für einen entscheiden, denn am verlässlichsten Funktioniert Werbung, die ihr über möglichst viele verschiedene Kanäle macht.

Nutzt also alle Wege, die euch zur Verfügung stehen, um auf eure Garde aufmerksam zu machen.

Habt ihr schon einmal neue Tänzerinnen gesucht? Schreib mir deine Erfahrung gerne in die Kommentare.

Deine Lisa von keep-dancing

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.