Plötzlich Prinzessin

100% Karneval

Zu Gast bei Freunden

Und weiter geht’s! Nachdem wir allen Gruppen unseres Vereins in den letzten zwei Monaten einen Besuch abgestattet haben, sind nun die Wochenenden dran. Gestartet wird der Karnevals-Marathon Ende Januar mit den kleinen aber feinen „Karneval der leisen Töne“ bei uns im Dorf. Dazu im nächsten Artikel mehr.

Schon einen Tag später, am Sonntagmorgen, ging es für uns als Prinzenpaar zum IKN Freundschaftstanzen. Hier steht der Tanzsport zwei Tage lang im Fokus. Alle Garden, Mariechen und Tanzpaare aus der Region können sich dort in freundschaftlichem Rahmen präsentieren. Erstmals fuhren wir mit unserer jüngsten Garde zu diesem Event. Und auch unser Jugend-Doppelmariechen feierte dort externe Premiere. Tolle Auftritte, die auch vom Publikum honoriert wurden.

Zu Gast beim Karneval in Borken

Ab dann ging es Schlag auf Schlag. Bis zum Karneval bei uns besuchten wir jedes Wochenende einen anderen Verein. Darunter die Prunk- und Galasitzungen in Empfershausen, Borken und Holzhausen. Überall wurden wir gerne empfangen und freundschaftlich begrüßt. Karneval verbindet eben.

Dieses Wochenende? Karneval!

Doch auch neben den traditionellen Veranstaltungen gab es noch ein paar Besonderheiten. In unserem Nachbarort Baunatal findet einmal im Jahr die Aufzeichnung von „Nordhessen feiert Karneval“ statt. Das ganze wird im HR-Fernsehen kurz vor Rosenmontag ausgestrahlt (Die Veranstaltung in voller Länge gibt es hier online).

Das schöne: Dort trafen wir fast alle Prinzenpaare der IKN wieder. Es war wie ein kleines Heimspiel und hat sehr viel Spaß gemacht. Vor allem, da wir uns alle bereits am Vortag gesehen hatten.

Denn die hessischen Prinzenpaare werden traditionell vom hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und seiner Gattin begrüßt. Dies fand in unserer Session im Kloster Eberbach bei Wiesbaden statt. Klar, dass wir uns auch dies nicht entgehen ließen. Gemeinsam mit unseren Eltern fuhren wir also bereits morgens in kompletter Montur nach Wiesbaden. Dort hieß es dann: Warten. Denn bis jedes der anwesenden Prinzenpaare den Ministerpräsidenten im Defilee begrüßt hatte, gingen locker 4 Stunden ins Land.

Beim Empfang durch den Ministerpräsidenten Volker Bouffier

Wir vertrieben uns die Zeit bei netten Gesprächen, lustigen Gesängen und dem ein oder anderen Wasser. Natürlich im Stehen, denn Sitzmöglichkeiten gab es keine (außer die Fensterbänke, die wir später entdeckten). Aber wir waren vorbereitet und so trug ich unter meinem Prinzessinenkleid bequeme Turnschuhe.

Nachdem es wir auch endlich zum Ministerpräsidenten geschafft hatten, gab es ein leckeres Essen und eine kleine tänzerische Vorführung. Anschließend ging es kaputt aber um ein Erlebnis reicher wieder zurück nach Besse.

Auch im Dorf immer unterwegs

Doch auch hier gab es keine Verschnaufpause. Denn neben den ganzen Veranstaltungen hatten wir auch in den eigenen Reihen einiges zu feiern. So besuchten wir als Prinzenpaar diverse Geburtstage von Vereinsmitgliedern. Mal einfach so, mal direkt im Anschluss an eine Veranstaltung oder Sitzung.

Immer mit im Gepäck eine kleine Rede auf die Person(en) des Abends. Dies gehörte auch nach den tollen Tagen zu unseren Pflichten und so besuchten wir eine Woche nach Aschermittwoch das Männerballettturnier in Großenritte und im Sommer die Hochzeit unserer guten Freunde als Prinzenpaar. Natürlich ohne Prinzenkappe, denn die hat nach Karneval erstmal Sommerpause.

Wie ihr seht, gab es einiges für uns zu tun. Ein Wochenende im klassischen Sinne? Fehlanzeige. Dazu kamen noch Trainingstage mit der Garde und Nähtermine für die Kostüme. Alles unter einen Hut zu bekommen ist eine anstrengende Sache. Aber es klappt, wenn man sich gut organisiert.

Nun nähren wir uns dem Highlight, unseren eigenen Veranstaltungen und dem Karnevalsabschluss. Seit gespannt auf den letzten Teil von „Plötzlich Prinzessin“.

Eure Lisa

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.